Like-a-dark-angel

/Rückblick/

Wir fuhren mit dem Auto zum Urlaub. Meine Mutter hatte so lange gespart den als sie sich von meinen Vater scheiden ließ verloren wir alles!! Das Haus hatte zu viele Schulden und musste verkauft werden.

Jetzt wohnten wir in einen kleineren Haus in St. Pölten. Ich ging ins Internet, ich hatte total gute Noten und schrieb nur 1 brauchte nichts zu lernen meine beste Freundin Sabse ging euch ins Internat wir lagen gemeinsam in einem Zimmer!! Uns fiel immer nur Blödsinn ein. Wir waren nicht wirklich beliebt weil wir immer machten was wir wollten. Aber wir hatten außerhalb der Schule noch viel mehr Freunde.

Das Leben war perfekt. Und jetzt fuhren wir auch noch in unseren lang ersehnten Urlaub.

Ich freute mich riesig drauf es ging nach Italien. Wir fuhren gerade bei der Autobahn als es geschah. Ein Geister Fahrer. Ein Betrunkener. Ein Wahnsinniger. Ein Vollidiot. Ein Rasser.

Er kam näher und immer näher. Und dann geschah es. Er fuhr. Er fuhr immer wahnsinniger immer schneller er kam näher. Er übersah unser Auto fuhr durch. Unseren Wagen schlauderte es. Das Auto drehte sich. Ich konnte mich Nicht mehr halten. Der Gurt löste sich. Ich rutsche hinaus aus dem Gurt. "Ahhhhhhhh" waren es meine letzten Worte? Es wurde alles schwarz.

Ich sah nicht mehr

/Gegenwart/

Und dann war nichts mehr wie es einmal war. Alles hat sich verändert. Mein ganzes Leben, alles es. Es wurde alles 2 mal wen nicht 3 mal schwieriger, ich mochte immer mein Leben aber jetzt? Mich sieht sicher jeder angewidert an. Sicher klotzen alle Leute auf mich, und das alles nur weil einer Besoffen Auto fahrt weil einer meint er muss sich zu saufen und dann Auto fahren. Wenn er glaubt er ist dadurch cool hat er sich getäuscht er hat mein Leben ruiniert meine Zukunft. Alles. Er hat mir alles versaut, alles was ich mir je gewünscht habe ist in einer Seifenblase geplatzt. Peng. Und weg war sie.

Er hatte gar nichts. Er ist einfach in seinem Auto gelegen und hatte sich seinen Rausch ausgeschlafen anstatt mir und meiner Mutter zu helfen. Es hätte alles besser werden können hätte er mir geholfen. Alles anders.

/Rückblick/

Ich hörte ein Geräusch. Wo bin ich? Was war passiert? Was mach ich hier? Ich lag irgendwo.

Ich sah nichts ich konnte meine Augen nicht öffnen. Es gelang mir nicht ich versuchte es immer wieder doch es ging nicht. Es funktionierte einfach nicht. Ich wollte wissen wo ich war. Ich wollte endlich was sehen endlich sehen wo ich lag. Ich streckte mich. "Ah, du bist endlich wach" wer war das? "wo bin ich, und wer sind sie" fragte ich. "du bist in Krankenhaus und ich bin, Silvia eine Krankenschwester" "Wieso kann ich meine Augen nicht öffnen? Was ist passiert? Was mach ich eigentlich hier?" die Krankenschwester zögerte. "Du hattest einen schweren Auto Unfall" "Und wieso sehe ich nichts" fragte ich wieder. Die Krankenschwester gab mir keine antworte. Verarscht mich die jetzt? "Bin ich blind?" schrei ich hysterisch. "Ja mein Kind, ja du bist erblindet, wir konnten nichts mehr machen es war alles aussichtslos." "Was ich ich bin blind?" stotterte ich daher. "Ja! Beruhige dich, alles wird gut" "Nichts wird gut ich wird nie wieder was sehen" schrie ich wieder. Ich war geschockt über meine eigenen Wörter. Nie wieder. Sehen. Dann weinte ich. Ich weinte wie noch nie zuvor. Die Krankenschwester wog mich vorsichtig in ihren Armen, "Pscht" flüsterte sich immer. Langsam beruhigte ich mich.

Anfang von 2 Kapitel

/Gegenwart/

Das alles war geschehen. Ich glaube ich verkraftete es langsam, langsam was passiert war.

Es ging alles so schnell. Und jetzt, jetzt war ich blind. In Krankenhaus die zeit war schrecklich viel zu schrecklich. Alles hat sich geändert mein ganzes Leben. Und dieser Vollidiot hat sich nicht mal Entschuldigt??!! Wer ist bitte so blöd??

/Rückblick/

Ich war in diesen Krankenhaus schon 5 tage. Alles kam einem seltsam vor. Sie schauen mich sich total blöd an? Reden sie hinter meinen Rücken?? Die Schwester kam mit dem Essen. Ich aß seit den Umfalle nicht viel hatte sicher schon 5 kg runter weil ich auch im Koma lag. Ich wer lieber gestorben, was bringt sich mein Leben noch?? Ich bin verkrüppelt. Alle schaun mich blöd an. Jeder lästert über mich. Jeden tu ich leid, jeder will mir helfen und wenn ich die Hilfe nicht will??? Ich bin 13 wird bald 14 da will ich keine Aufpasserin die mir sagt was ich machen muss und was nicht!! Und wenn ich esse patz ich total und dann sieht das jeder!!

/Gegenwart/

Das dachte ich mal. Ich hab mich geirrt. Ich hab alles noch mal gelernt und geh jetzt in eine schule für blind. Ich wünsche mir oft mein altes leben zurück. Aber ich wusste ich musste mich damit abfertigen. Auch damit das ich nie wiedere sehn kann. Es ist schwer.

/Rückblick/

Ich hasse diese Welt. Ich hasse sie.

Kapitel 2 fertig

/Rückblick/

Ich hasse diese Welt. Ich hasse sie.

Ich hasse mich. Ich bin doch ein Krüppel. Ich hasse euch. Ich will nicht mehr leben. Ich will nicht mehr. Ich kann nicht mehr. Scheiß Welt. Mir rannten wie zu oft die Tränen. Morgen komm ich Heim. Ich freute mich nicht. Ich will das alles nicht. Kann ich nicht aufwachen und es war ein Albtraum?? Kann ich das nicht einfach Rückgängig machen?? Warum bin ich in diesen Auto gesessen? Warum hat der Gurt nicht gehalten?? Warum hat er sich gerade da gelöst?? Wiesoo?? VERDAMMT !! WIESO noch mal????? WARUM??????

/Gegenwart/

Ich sitzt in meinen Zimmer und höre diese Band. Ich hab sie nie gesehen doch sie gibt dir mit den Texten Kraft. Sie gibt dir ein Gefühl. Ein unbeschreiblich schönes Gefühl. Nicht alleine zusein. Es zu schaffen. Ich mag diese Musik. Sie hat mir so geholfen. Nach dem Krankenhaus hab ich sie rauf und runter gehört. Die Musik passt einfach bei jeder Situation.

/Rückblick/

Ich weinte und weinte. Und irgendwann schlief ich dann doch ein. "Morgen Lea !! Aufstehen Heute geht’s nach Hause." Meinte Silvia. Sie kannte mich inzwischen Zeit gut. Sie verstand mich, sie war total lieb und nett so einen Netten Menschen hab ich noch nie getroffen. Ich rackerte mich gequellt hoch und stand dann erschöpft auf. Ich zog mich an. Was das wusste ich nicht. War mir doch egal. Interessiert eh keinen was ich anhabe und was nicht. Die Leute schauen so und so auf mich. Also was soll’s? Ich stand nur im Raum und wartete auf meine Mutter. "Hallo Lea!!" meinte Ne freundliche Stimme. Meine Mutter endlich. "Ich hab dir was mit genommen!! Von einer neuen Band, ganz neu auf dem Markt" meinte meine Mutter. Sie war total jung. Sie hat mich mit 17 Jahren gekriegt. Aber sie war immer so gut gelaunt. Welche band spricht die eigentlich? Interessiert mich eh nicht??

 

Anfang des 3 Kapitels

Daheim angekommen verschwand ich in mein Zimmer. "Und Lea hör die dir CD die sind echt gut" an hört ich meine Mutter noch sagen. Kann mich die nicht in Ruhe lassen. Aber ich tu ihr mal den gefallen und mach das. Scheiße wo ist noch mal mein CD-Player. Links? "Ahh" gab ich von mir. Ich war gegen den Kasten gerannt. Na super also Rechts? Ich taste mich langsam mit meinen Händen vor !! Ah da stand er ich gab die CD rein. Und es erklang E-Gitarre Seiten. Das Fenster öffnet sich nicht mehr.....das Lied ist geil....ich hörte es immer wieder ich lag in meinen Bett hörte dieses Lied schon seit 3 stunden...und wieder...und noch mal....das war so Geil....es war so schön......Ich muss durch den Monsun hinter die Welt an ende der zeit sang ich mit....ich tastete mich widere zum CD-Player und schaltet es auf die lauterste Lautstärke....die waren wirklich geil...diese Band...Wie heißt sie eigentlich? Und woher kommen die? Und ist das ne Mädchen Band oder nur Jungen oder Gemischt!!...Also die Stimme hört sich an wie ein Junge...."Na Lea gefällt dir die Musik?" fragte meine Mutter und drehte meinen CD-Player leiser !! "Ja sind ganz gut, wo woher kommen sie den? Und wie wie se seh sehen sie aus??" brachte es fast nicht über die Lippen ich hab es noch nie gefragt es hörte sich komisch an. Aber ich wollte es wissen. Ich wollte wissen wie sie ausschaute. Was und woher kamen. Ich wollte alles wissen !! Meine Mutter setzte sich zu mir aufs Bett und erzählte mir ALLES. Was sie wusste dann meinte sie, sie hat das in der Bravo gelesen und las mir die Bravo vor. Sie beschrieb mir auch wie sie ausschauten jetzt wusste ich das es Jungs waren. Ich fand cool das sich Bill schminkte.

/Gegenwart/

Von diesen Tag an war ich Fan. Tokio Hotel Fan. Von der Band die jeder Schwuchtel oder Schwul bezeichnete. Aber ich find/fand sie geil.

/Rückblick/

Irgendwann schlief ich ein. Es war wieder ein anstrengender Tag gewesen. Morgen kommt so ne Tante und lernt mir mit den Blindenstock umzugehen. Wird ja lustig.

Ende des 3 Kapitels

"Guten Morgen Lea, aufstehen!!" ich nuschelte irgendwas vor mir hin und stand dann doch auf. Ich tastete mich wieder vorsichtig zu meinen Kleiderschrank. Wie soll ich wissen wo was ist?? Wie was aussieht?? Wie es zusammen passt? "Mamaaaaaaaaa, komm mal" rief ich. "Ja Lea?" dann erklärte ich ihr mein Problem. Und wir räumten dann den Schrank nach Farben zusammen, und am Schluss kannte ich mich total gut aus. Dann kam diese Tante. Und redete mich zu. Dann musst ich auf die Straße gehen. Ich hoffte das mich keiner sah. Den es war mir peinlich, mit einen blinden Stock umher zu gehen.

/Gegenwart/

Damals war es mir noch peinlich. Doch jetzt, jetzt ist es mir egal!! Ich komme besser zurecht mit meinen Leben. Ich habe auch hart daran gearbeitet.

Gearbeitet das mein Leben leben heißt !

/Rückblick/

Es war anstrengend und immer wurde ich ermahnt, Lea mach das besser. Lea halt den Stock anders. Lea Pass besser auf. Lea nicht so schnell. Lea du musst tasten. Es war nervig und so anstrengend. Ich musste was können was ich in mein leben noch nie gekonnt habe oder noch nie gemacht habe. Das war echt nicht ihr ernst das mein Leben so aussehen wird oder??

Als ich daheim war schmiss ich mich auf mein Bett und weinte. Das konnte nicht war sein. Ich will nicht mehr. Ich will zurück in mein altes Leben. Ich will so nicht mehr. Ich kann jetzt schon nicht mehr, wie wird das dann weiter gehen?? Irgendwann hatte ich mich dann wieder beruhigt ich tastete mich wieder zu meinen CD-Player. Das tasten ging schon weiter besser diesmal rannte ich nicht an. Ich schaltete wieder diese Cd ein. Diese junge Band. Tokio Hotel.

Wieder drang Durch den Monum durch den CD-Player und wieder beruhigte es mich. Wieder stieg dieses Gefühl in mir hoch. Dieses Gefühl von Befreiung diese unbeschreiblich gutes Gefühl. Ich lag auf meinem Bett und irgendwann musste ich dann dort eingeschlafen.

ENGEL...sind TOD......

Home/ Gb/ Links/ Muke
Songs von th/ Termine/ Wichtig/ Lust? Zeit?/ Arbeiter.*löl*..
/
ka name/ Wenn Engel reden könnten..../ My Angel/ Verzweiflung.../ Die Vergangenheit. / Ich Lebe/
Gratis bloggen bei
myblog.de